* Seidenstrasse KRF DuMont Kunstreisefuhrer kunstreisgids Zijderoute* Seidenstrasse KRF DuMont Kunstreisefuhrer kunstreisgids Zijderoute
Beweeg de muis over de afbeelding of klik om te vergroten

* Seidenstrasse KRF DuMont Kunstreisefuhrer kunstreisgids Zijderoute

€ 29.95

Zeer uitgebreide kunstgids met ook praktische reisinformatie, kaarten en veel informatie over de geschiedenis, architectuur en cultuur van de Zijderoute.

"Seidenstraße" - das ist für Viele ein Zauberwort, welches Bilder von Kamelkarawanen in endlosen Wüsten, schneebedeckten Gipfeln, Nomaden, bunten Basaren und untergegangen Kulturen heraufbeschwört. Die Bezeichnung "Seidenstraße", eine Wortschöpfung des deutschen Geografen Ferdinand Freiherr von Richthofen (1833- 1905), ist allerdings ein wenig irreführend, denn die alte, mehr als 10 000 km lange Handelsroute, die das Reich der Mitte mit dem Abendland verbindet, bestand eigentlich aus einer Vielzahl von Karawanenwegen, die parallel zueinander verliefen und sich mehrfach verzweigten.
Anke Kausch konzentriert sich vor allem auf den chinesischen Teil der Seidenstraße. Sie beginnt ihre Reise in Beijing, dem ehemaligen Khanbalik des Mongolenkaisers Kubilai Khan, an dessen Hofe Marco Polo einst gedient haben soll. Über Xi an, der chinesischen Hauptstadt des Altertums mit seinen imposanten archäologischen Schätzen, geht es weiter durch die Wüste Gobi zum westlichen Endpunkt der Großen Mauer und den fantastischen buddhistischen Höhlentempeln von Dunhuang. Abstecher ins tibetische Hochland beschreiben die bedeutenden Lamaklöster Labrang und Kumbum.
Beim "Jadetor" teilte sich der alte Handelsweg in eine südliche und eine nördliche Route, die beiderseits das unüberwindlche Sandmeer der Wüste Taklamakan umgingen. Die Autorin besucht die Oasenstädte Hami und Turfan, die Metropole Urumqi, dann Kucha, Korla und Khotan, mit ihren zahlreichen archäologischen Stätten.Von Kashgar mit seinem berühmten Sonntagsmarkt folgt sie der Pilgerroute buddhistischer Mönche über den Karakorum Highway, den 5000 m hohen Khunjerab- Pass nach Pakistan, duchs Hunzatal und vorbei am 8000er- Gipfel Nanga Parbat nach Taxila, dem Zentrum dergriechisch- römisch beeinflussten Gandhara- Kultur. Die Reise endet in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad.
Anke Kausch ist Sinologin und Kunsthistorikerin und war jahrelang als Reiseleiterin in
China, Tibet, Pakistan und Indien unterwegs. Sie lebt in Kanada, wo sie als Provenienzforscherin an der National Gallery in Ottawa tätig ist. Für den DUMONT Reiseverlag verfasste sie außerdem den DUMONT Kunst- Reiseführer China.
Aber auch die kulinarischen Genüsse und die Freude an stilvollen Unterkünften kommen in diesem Reiseführer nicht zu kurz. Jeweils am Ende eines Reiseroutenkapitels legt dier Autorin ihren Lesern ihre persönlichen Empfehlungen ans Herz: Hotels und Restaurants mit Charme, in denen der Gast mit persönlichem Service undlandestypischen Spezialitäten verwöhnt wird.


In winkelwagentje:

  • Artikel: 9783770152438

Copyright © 2017 Geografische Boekhandel Pied a Terre. Powered by Zen Cart
Parse Time: 0.800 - Number of Queries: 114 - Query Time: 0.021495436019898
<